Prager Fragmente (Buch)


Was ist einfacher, als dreitausendsiebenhundertachtundzwanzig Liegestütze? Richtig: Ein Buch schreiben. Ich freue mich unendlich, euch mit „Prager Fragmente“ ein ganz besonderes Debüt vorstellen zu dürfen.

Während meines letztjährigen siebenmonatigen Aufenthaltes in der tschechischen Hauptstadt entstanden einige Texte, Bilder oder Geschichten, mit deren Hilfe ich Erlebnisse und Eindrücke festhielt und aufarbeitete. Nicht wenige davon sind in aller Unregelmäßigkeit auf sämtlichen gängigen Internet-Plattformen (außer ICQ und Twitter) geteilt worden. Andere wiederum, haben bisher noch nie das Sonnenlicht der Weltöffentlichkeit erblicken dürfen. Da sämtliche Niederschriften eine wunderbare Metapher für die ermüdende Dynamik und aufregende Vielseitigkeit meines in Tschechien praktizierten Lebensstiles darstellen (und die Instandhaltung dieser Internetseite fortan jährliche Kosten in Höhe von 50 Euro verursacht), war es mir eine Herzensangelegenheit die besten Stories komplett zu überarbeiten und gebündelt in Buchform herauszubringen.

Herausgekommen sind 14 Kapitel (davon 12 Kurzgeschichten), die einiges auffangen was mir wesentlich erscheint: Naive Gedanken vor der Abreise, melancholische Erlebnisse bei nächtlichen Spaziergängen durch die Altstadt, aufregende Abenteuer in den Metros der Stadt, ernüchternde Eindrücke bei einer zufällig angetroffenen Demonstration des tschechischen PEGIDA-Ablegers, die bunte Lebensfreude internationaler Straßenfeste und so vieles mehr.

Falls du meine Arbeit nun unterstützen und das Buch bestellen möchtest, freue ich mich sehr. Schließlich hilfst du mir so dabei, zuküntig richtige Brötchen bei einer Bäckerei zu kaufen und nie mehr diese ekligen Aufbacksteine aus dem Supermarkt. Und seien wir doch mal ehrlich: Wie oft haben wir beide schon für absolut unbrauchbaren Müll 10 Euro ausgegeben? Macht dieses eine Mal mehr oder weniger da wirklich noch einen Unterschied? Na siehst du.


„Ich habe es auch schon gelesen!“ – Roman Achmatow (kann gut lesen).


Hier gelangst du direkt zum Shop: Prager Fragmente (Roman Achmatow, Taschenbuch, 2017)

Möchtest du ein handsigniertes Exemplar haben? Oder magst du mir dabei helfen die nervigen Provisionsgebühren im Shop zu sparen? Dann schreib doch eine E-Mail mit dem Betreff „Prager Fragmente“ und allen Artikeln (Buch sowie Postkarten) die du bestellen möchtest an Essays_Pics@gmx.de. Als Antwort erhälst du sämtliche Informationen zur Zahlung (PayPal oder Überweisung) und anschließend auf schnellstem Wege dein Paket. Danke.


Allgemeine Informationen:

  • Titel: Prager Fragmente
  • Autor: Roman Achmatow
  • Preis: 10 Euro (zzgl. 1,45 Euro Versandkosten)
  • Seiten: 92
  • Verlag: Nö, mache alles selber.
  • ISBN: Keine da. Vielleicht ja bei der nächsten Auflage. Wahrscheinlich aber nicht.
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 1 – 178 Jahre

Rezensionen zu meinem Buch (Stand: 12.08.2017)

Und damit du nicht nur meinen eigenen Anpreisungen vertrauen musst, gibt es hier noch ein paar Meinungen von Bloggern und Bloggerinnen mit geschultem Auge. Unendlicher Dank geht raus an alle hier aufgeführten Personen, die Zeit und Mühen in mein Buch investiert haben.

Koreander – Hier wird gelesen

Eine Liebeserklärung an Prag, an das Schauen und Sehen, das Nachdenken, das Genießen von Differenzen und an die Sprache, die zu vereinen vermag, was manche trennen wollen.

Stehlblüten

Achmatow beobachtet Menschen und seine Umgebung und schafft es, die Masse an Eindrücken in wirkungsvollen Worten zu konservieren.

Nickis Bücherwelt

Ein unglaublich gut geschriebenes Buch, eine Liebeserklärung an Prag. Kein Reiseführer – davon weit entfernt – und doch führt uns der Autor damit in seine Welt der Gedanken. Gedanken über das Leben. Gedanken über richtig und falsch, grau und bunt.

Federmaedchens Federwelt

Roman gelingt etwas, was inzwischen nur noch wenige Autoren schaffen […], nämlich durch reine Worte eine Kulisse zu schaffen, die neben einer faszinierenden Detailreiche auch ein breites Band an Gefühlen übermitteln.

Ein Buch Kommt Selten Allein

Je mehr man in diese Essays eintaucht, umso mehr möchte man mit Roman Achamatow selbst einmal unterwegs sein. Er beweist mit seinen Bildern nicht nur ein Auge für stimmungsvolle Augenblicke, sondern hat auch genug Spontanität für zwei […].

Nicoles Bücherwelt

Besondere Momente, eingefangen auf wenigen Seiten und in einem schönen, manchmal auch leicht poetischem Schreibstil. […] Ein kleines, besonderes Buch für zwischendurch, das fünf Sterne verdient hat. 

Ronjas grüner Bücher-Blog

Die Geschichten an sich ergänzen sich ganz wunderbar. Sie sind mit so viel Sinn und Verstand zusammengesetzt, wie ein Farin Urlaub Album. (Anm. v. Essays: Richtig gelesen, ich wurde mit Farin Urlaub verglichen. Jetzt kann ich beruhigt sterben gehen.)

Back Down to Earth

[…] und immer wieder packt einen während des Lesens die Lust, sie selbst einmal zu besuchen – eventuell verspürt man sogar mit Roman Achmatow gemeinsam eine Spur des Fernwehs, und das ist wohl das größtmögliche Kompliment.

Captain Books

Herrlich! Es macht richtig Spaß seinen Gedanken zu folgen und so einen Einblick in seine Reise zu bekommen. Der Schreibstil von Roman ist sehr locker und erfrischend, sodass man das Buch gut in einem Rutsch durchlesen kann.

Julia’s Wunderland

Mit jeder Zeile wird ausserdem spürbar, wie sehr Roman Achmatow die Stadt mag. Man kann den Zauber zwischen den Zeilen herauslesen und man hat das Gefühl selbst durch die Gassen zu laufen oder in der U-Bahn zu sein und sich einen idealen Platz zu erkämpfen.

Bücher-Liebe – Aus Liebe zum Buch

Ein tolles Buch, bei dem man unbedingt auch zwischen den Zeilen lesen und über das Gelesene ein bisschen nachdenken sollte.


Übrigens: Wenn du schon mal dabei bist, kannst du dir gerne noch ein oder zwei Postkarten aus der gleichnamigen Serie in den Warenkorb dazulegen. Alle Informationen zu meiner Kollektion findest du hier:

Prager Fragmente (Postkarten)


Danke.


P.S.: Da du es tatsächlich bis nach hier unten geschafft hast schließe ich daraus, dass dein Interesse an meiner Person zumindest größer ist als am 1959 veröffentlichten Grundsatzprogramm der SPD. Gib es ruhig zu, das hast du nie gelesen. Wie auch immer: Folg mir doch auf Facebook oder Instagram und bekomm dort regelmäßig Updates oder coole Fotos. Dann haben wir beide etwas davon. Ich freu mich.