Prager Fragmente: Rezensionen (Pt. I)


Sicherlich ist dir bereits aufgefallen, dass ich vor genau drei Tagen mein erstes Buch veröffentlicht habe. Möglicherweise hast du es dir bereits bestellt oder überlegst noch, ob du es dir zulegen solltest. Um dich bei deiner Entscheidung ein wenig zu unterstützen, habe ich hier etwas ganz besonderes: Ein paar unheimlich freundliche Bloggerinnen und Blogger haben weder Zeit noch Mühen gescheut, um dir ihre qualifizierte Meinung auf ihren jeweiligen Kanälen vorzustellen. Tausend Dank dafür. Selbstredend, dass ich die tollen Eindrücke und spannenden Perspektiven liebend gerne hier teile. Falls du also möchtest, kannst du dich hier durchklicken, überzeugen lassen und dir anschließend mein Buch zulegen. Würde mir viel bedeuten. Danke auch dafür.


Koreander – Hier wird gelesen

Eine Liebeserklärung an Prag, an das Schauen und Sehen, das Nachdenken, das Genießen von Differenzen und an die Sprache, die zu vereinen vermag, was manche trennen wollen.

Ein Buch Kommt Selten Allein

Je mehr man in diese Essays eintaucht, umso mehr möchte man mit Roman Achamatow selbst einmal unterwegs sein. Er beweist mit seinen Bildern nicht nur ein Auge für stimmungsvolle Augenblicke, sondern hat auch genug Spontanität für zwei […].

Nicoles Bücherwelt

Besondere Momente, eingefangen auf wenigen Seiten und in einem schönen, manchmal auch leicht poetischem Schreibstil. […] Ein kleines, besonderes Buch für zwischendurch, das fünf Sterne verdient hat. 

Ronjas grüner Bücher-Blog

Die Geschichten an sich ergänzen sich ganz wunderbar. Sie sind mit so viel Sinn und Verstand zusammengesetzt, wie ein Farin Urlaub Album. (Anm. v. Essays: Richtig gelesen, ich wurde mit Farin Urlaub verglichen. Jetzt kann ich beruhigt sterben gehen.)

Captain Books

Herrlich! Es macht richtig Spaß seinen Gedanken zu folgen und so einen Einblick in seine Reise zu bekommen. Der Schreibstil von Roman ist sehr locker und erfrischend, sodass man das Buch gut in einem Rutsch durchlesen kann.

Julia’s Wunderland

Mit jeder Zeile wird ausserdem spürbar, wie sehr Roman Achmatow die Stadt mag. Man kann den Zauber zwischen den Zeilen herauslesen und man hat das Gefühl selbst durch die Gassen zu laufen oder in der U-Bahn zu sein und sich einen idealen Platz zu erkämpfen.


Falls die Rezensionen dich überzeugen, findest du alle Informationen zum Buch hier: Prager Fragmente (Buch)

Weiterhin habe ich unter dem Namen „Prager Fragmente“ auch eine Postkartenserie mit meinen besten Schnappschüssen aus meinem Auslandssemester veröffentlicht. Schau einfach mal hier vorbei und du wirst verstehen: Prager Fragmente (Postkarten)

Möchtest du noch mehr Rezensionen lesen? Dann geht es für dich wohl hier entlang: Prager Fragmente: Rezensionen (Pt. II)



 

2 Replies to “Prager Fragmente: Rezensionen (Pt. I)”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.