Cologne @ Night

Endlich lassen die Temperaturen wieder zu, dass ich einer meiner liebsten Leidenschaften nachgehen kann: Die Nacht-Fotografie. An manchen Stellen sind weniger Menschen auf den Straßen. Autos auch. An anderen umso mehr. Einige freie Räume laden dazu ein, sie mit passenden Botschaften zu besetzen. Andere sprechen für sich. Bei Flickr habe ich die ersten Ergebnisse meiner nächtlichen Ausflüge in einem Album weiterlesen…

Das bedingungslose Grund-Dingsda (21.02.2018)

Falls du den ersten Teil zu diesem Text gerne zuerst lesen möchtest, geht es einmal hier entlang bitte: Movie Night (14.01.2018) Falls du ihn bereits gelesen hast oder er dich nicht interessiert (selber Schuld): Viel Spaß mit Teil 2! Für einen kurzen Moment kehrt Ruhe ein in das vom Klassenkampf gezeichnete Wohnzimmer. Es scheint beschlossen: Emres Vorschlag, den heutigen WG-Abend weiterlesen…

Movie Night (14.01.2018)

Hastig zieht ein Windstoß durch den einzigen offenen Fensterspalt im Zimmer, vorbei an dem in Richtung Wand aufgestellten, L-förmigen Sofa mit dem Namen Gerhard-Karl Marx-Schröder, dessen lange Seite nun als Trennlinie zwischen den beiden Raum-Arealen „Refo“ und „Revo“ fungiert. Nachdem gestern Abend wieder eine Diskussion über den Zusammenhang zwischen Individualismus und Neoliberalismus eskalierte, annektierte die von Lara angeführte und zugleich weiterlesen…

Kölner Fragment: Der Blick aus dem Fenster (25.11.2017)

[…] „Blödsinn!“, rief er laut. Vor lauter Empörung lief sein Gesicht rot an, als spiegelte es die reichhaltig mit Myoglobin geladene Zellflüssigkeit, die gerade aus seinem aufgewärmten Rinderbraten quoll und gemeinsam mit den pürierten Kartoffeln zu einem Brei verschmolz, der sich den anstehenden Verdauungsprozess, zumindest aus ästhetischer Sicht, eigentlich sparen könnte. „Deutschland geht es gut“, entgegnete er mir trotzig. „Schau weiterlesen…

Dialog nach Unten

Mit erwartungsvollem Gesicht und gezückter Bankkarte sitzt Emre vor seinem Computer, als Tim, sein leicht verkaterter Mitbewohner, überraschend schwungvoll die Küche betritt. „Was machst’n da?“, fragt Tim, als würde es ihn tatsächlich interessieren. „Ich habe heute meinen Lohn bekommen und würde gerne 20 Euro davon spenden.“, erwidert Emre, ganz so als ob er davon ausginge, die Information würde Tim interessieren. weiterlesen…

23 Pics: Streetart in Bologna

„What a lovely day!“, she said. „Hey, let’s grab your camera and move on.“ I quickly finish my last sip of coffee (since the italian coffe is so small, there’re only two sips per cup anyway) and put my perforated jacket on. There are not many free seats left in this adorable, tiny cafe. Laughing families. Stressed out waitresses. Carefully weiterlesen…

12 Pics: Off to Krakow (12.12.2016)

Enter a bus – take a short 7 hours nap (probably not, because busses are freaking uncomfortable) – arrive in Krakow – and start discovering the city! That’s what I did in December 2016. Since I have never been to Poland before, I am excited to present you a summary of my first impressions, and give some (totally useless) recommendations: weiterlesen…

11 Pics: Streetart in Prague (27.11.2016)

Yes, Prague definitely deserves its title „The Golden City“. Convince yourself: Take some time, go to the Petřín- or Letna-Park (Caution: It’s UPHILL!), watch the amazing buildings reflect the colorful lights during a beautiful sunset and maybe have 1 or 2 beer (also kind of golden!). Suddenly you’ll understand, why tourists adore the city center of the Czech capital. But weiterlesen…